Spot

Der Gardasee gehört zu den windsichersten Kiterevieren unter den Binnengewässern in ganz Europa. Durch täglich zwei Chancen auf Wind (Vento und Ora) vergeht in der Saison von Mai bis Oktober kaum ein Tag ohne ausreichend Wind zum Kiten. Daher ist der See in den letzten Jahren mehr und mehr ein beliebtes Ziel für Kitesurfer aus aller Welt geworden. Da wir unser Kitecenter genau dort haben wo beide Winde am häufigsten und meist am stärksten wehen habt Ihr mit uns kurze Wege per Boot direkt in den Wind.

Der Vento: In der Regel ist der Vento (auch Nordwind) der stärkere und daher auch der König unter den Garaseewinden. Er weht von Nord nach Süd, beginnt nachts und erreicht meist gegen 09:00 Uhr 20-25 Knoten. Der Vento eignet sich hervorragend für alle die schon etwas sicherer unterwegs sind (Aufsteiger und Schüler ca. ab dem 3. Tag) oder diejenigen, die auf dem Wasser mal wieder richtig Gas geben wollen.

Die Ora: Der thermische Wind aus Süden ist durch seine Gleichmäßigkeit perfekt geeignet für die ersten Stunden am Kite und jede Art von Schulung. Die Ora setzt meist gegen 14:00 Uhr ein und hält oft bis Sonnenuntergang an. Durch die Gleichmäßigkeit dieses Windes kommen Anfänger, Aufsteiger, Foiler, Freestyler und Genießer voll auf ihre Kosten.